„Asphalt kann es“

Titelseite:

Asphalt kann es

Mit kreativen Ideen die Zukunft gestalten

Eine Information des Deutschen Asphaltverbandes (DAV) e.V

Seite 2:

Inhalt

Inhaltsverzeichnis

Impressum

Seite 3:

Asphalt… Bewegung und Begegnung

Breite Straßen, auf denen der Verkehr sicher und zügig seinen Zielen entgegenfährt. Große Plätze für Waren und Güter, für Märkte und Volksfeste. So kennt man im allgemeinen den Einsatz von Asphalt als modernen Baustoff.

Doch wer aufmerksam hinschaut, wird entdecken, dass Asphalt in vielen Bereichen des täglichen Lebens eine ganz zentrale Rolle spielt. Asphalt ist nicht nur große Fläche, ist nicht Masse. Asphalt ist ein vielfältiges und sehr umweltfreundliches Gestaltungsmaterial. Flexibel einsetzbar, anpassungsfähig und sehr wirtschaftlich. Es kann Atmosphäre schaffen, es lädt ein zum Verweilen. Es schafft Ruhezonen und Zonen, in denen das Leben pulsiert. Es leitet uns in die Natur, sorgt für Spiel und Spaß. Und vieles andere mehr!

Gerade für die moderne Städte- und Wohnumfeldplanung ist Asphalt ein idealer Baustoff. Was auch immer an Gestaltungswünschen geplant ist, welche Anforderungen auch immer gestellt werden: Asphalt kann es. Es hilft bei der Verwirklichung von Ideen im privaten und im öffentlichen Bereich. Grenzenlos. Und ohne Wenn und Aber.

In dieser kleinen Broschüre wollen wir Ihnen zeigen, was Asphalt alles kann. Und wie sehr es dabei die optimale Basis für Bewegung und Begegnung ist.

(Geschäftsführer)

Seite 4-5:

Asphalt… schafft Verbindungen

Das natürliche Material kennt man seit vielen Jahrhunderten. Aber die Vielfalt seiner Eigenschaften wurden praktisch erst mit dem Beginn der Motorisierung entdeckt. Asphalt (gr. Erdpech) ist seitdem zum Synonym für den Straßen- und Wegebau schlechthin geworden.

Asphalt schafft Verbindungen. Zwischen Städten und Gemeinden, zwischen Ländern und Erdteilen, zwischen Menschen. In Form von Straßen, auf denen Güter und Waren transportiert werden. Ohne solche Verkehrsadern wäre eine moderne Wirtschaft wohl kaum vorstellbar. Das gilt auch für die Möglichkeiten den Arbeitsplatz zu erreichen. Oder aber in die Zentren der großen Städte zu gelangen. Asphalt sorgt für Flexibilität und Individualität.

In Bereichen, die ausschließlich dem Wohnen oder der Erholung dienen, dient Asphalt als kreatives Gestaltungsmittel in vielfacher Hinsicht. Durch verkehrsberuhigte Zonen, durch Spielplätze und Radwege, durch gemütliche Plätze und Höfe. Kurzum durch ein Mehr an Lebensqualität. Asphalt ist dabei nicht nur ein Material für die Neugestaltung, sondern vor allem auch für die kreative Umgestaltung von vorhandenen Flächen.

Immer mehr Stadtplaner, immer mehr Architekten entdecken, wie vielfältig sich Asphalt einsetzen lässt. Denn Asphalt ist durchaus kein Mono-Material, sondern bietet durch höchst unterschiedliche Mischungen die jeweils gewünschten Eigenschaften bis ins kleinste Detail.

Nicht zuletzt ist Asphalt aber auch ein sehr wirtschaftlicher Werkstoff, mit dem sich jede Flächenform schnell, unkompliziert und kostengünstig planen und bauen lässt. Selbst kurzfristige Umplanungen sind für Asphalt dabei kein Problem.

Seite 6-7:

Asphalt… sicher planen, sicher fahren

Der ständig zunehmende Individualverkehr verlangt nach einer zukunftsorientierten Verkehrsplanung, die sich flexibel wechselnden Gegebenheiten anpassen kann. Asphalt spielt in diesem Zusammenhang eine zentrale Rolle. Und zwar gleich in vielfacher Hinsicht.

Asphaltstraßen lassen sich schnell, unkompliziert und sehr wirtschaftlich planen und bauen. Und zwar so, daß sie sich ästhetisch in vorhandene Strukturen einfügen lassen. Gerade und breit, wo Verkehr reibungslos und flüssig laufen soll. Ruhig und oftmals verspielt, wo dem Verkehr nur eine untergeordnete Rolle zugewiesen ist, wie beispielsweise bei Wohnstraßen. Im Zusammenspiel mit anderen Materialien lassen sich die Straßenräume klar gliedern und Akzente setzen. Asphaltflächen bedeuten also durchaus keine Uniformität. Der Gestaltungsvielfalt sind kaum Grenzen gesetzt.

Auch Umweltaspekte sprechen für den Einsatz von Asphalt bei der Planung von Verkehrsflächen. Asphaltstraßen sind beispielsweise leise zu befahren und nehmen die Fahrbelastungen auch nach Jahrzehnten problemlos auf.

Weitere Vorteile von Asphalt liegen im Bereich der Verkehrssicherheit. Asphalt ist hart im Nehmen und selbst bei höchsten Verkehrsbelastungen auch nach Jahren noch äußerst belastbar. Asphalt bietet zudem außerordentlich günstige Hafteigenschaften, die den Verkehr auch bei extremen Wetterlagen sicher rollen lassen.

Mit Markierungen oder aber farbig abgesetzten Asphaltflächen können Verkehrsflächen den gewünschten Sicherheitsanforderungen optimal angepasst werden. Zum Beispiel durch abgegrenzte farbige Radwege. Oder durch gestaltete Flächen, die optisch bremsen und Signale setzen. Auf einfache und zweckmäßige Weise lässt sich Verkehr zielgerecht steuern und lenken. So, dass jeder Verkehrsteilnehmer davon sicher profitiert. Asphalt bietet viele Gestaltungs- und Sicherheitsvarianten für den Verkehr von heute und morgen.

Seiten 8-9:

Asphalt… Beweis für mehr Lebensqualität

Der Einsatz von Asphalt ist schon lange nicht mehr begrenzt auf den Einsatz im Straßen- und Wegebau. Raffiniert gestaltete Flächen und Plätze in Städten und Dörfern, verschlungene Pfade in Parks oder in der freien Natur, gemütliche Hofflächen und Wege auf privaten Grundstücken: Überall dort, wo die Stadt- und Wohnumfeldgestaltung einerseits nach klaren, sauber gegliederten Flächen verlangt und andererseits individuelle Akzente und Atmosphäre gefragt sind, kommt das Material Asphalt zum Einsatz.

Vor allem in der Stadtgestaltung bietet Asphalt eine enorme Vielfalt an kreativen Möglichkeiten. Das Material lässt sich formen und kombinieren, es passt sich an. Richtig geplant und eingesetzt kann Asphalt die Basis für Lebensräume bieten, die in ihrer Qualität einmalig sind. Und zugleich äußerst wirtschaftlich, pflegeleicht und für viele Generationen nutzbar.

Waren es früher nur die großen, weiten Flächen, die den Werkstoff Asphalt in den Vordergrund stellten, so sind es heute mehr und mehr auch kleinere Räume, bei denen Asphalt zum Einsatz kommt. Und die Entdeckung von Asphalt als gestaltbare Oberfläche für gemütliche Höfe, für saubere Nutzflächen im Garten oder als Grundstückseinfahrt ist noch längst nicht zu Ende. Asphalt ist nicht das Material für öde Landschaften. Es ist das Material für kreative Ideen im privaten und öffentlichen Bereich.

Viele Beispiele zeigen, was Asphalt in der Stadt- und Wohnumfeldgestaltung, im privaten Bereich leisten kann. Auf kleinen und großen Flächen, im Zusammenspiel mit anderen Komponenten. Das Material Asphalt ist so modern wie nie zuvor. Es kommt nur darauf an, was wir draus machen.

Seiten 10-11:

Asphalt… hier pulsiert das Leben

Ohne Straßen, Wege und Plätze, die mit Asphalt gestaltet sind, wäre unsere heutige Welt wohl kaum vorstellbar. Auf Asphalt pulsiert das Leben schlechthin. Beispielsweise auf den Geschäftsstraßen der großen Städte. Die gehören schon lange nicht mehr dem Verkehr alleine, sondern weitgehend den Menschen, die über die Straßen flanieren und spazieren, gemütlich Schaufenster angucken oder aber auch von Punkt zu Punkt hasten.

Straßen und öffentliche Plätze sind schlichtweg vom Individium Mensch zurückerobert worden. Verkehrs- und Lebensräume sind heute neu geordnet und neu gegliedert. Was geblieben ist, ist das Material Asphalt. Denn Asphalt ist die Basis für Bewegung. Für Menschen, die zu Fuß in verkehrsberuhigten Zonen in Ruhe einkaufen möchten ebenso wie für den Individualverkehr, der zu diesen Punkten strebt. Asphalt ist in diesem Sinne die ideale Grundlage zwischen den unterschiedlichen Anforderungen, die Menschen heute an lebenswerte und lebensgerechte Städte und Gemeinden stellen.

In der Stadtgestaltung ist Asphalt dabei das Material, mit dem sich Zukunftsvisionen verwirklichen lassen. Nicht nur, weil Asphalt der am meisten verwendete Baustoff für kommunale Flächen überhaupt ist. Sondern vor allem, weil Asphalt ein Baustoff ist, der Ideen breiten Spielraum lässt. In seiner Verarbeitung, in seiner Wirtschaftlichkeit, in seiner Gestaltungsvielfalt, in den konstruktiven Möglichkeiten, in der Zusammensetzung seiner Oberfläche, in der Kombination mit anderen Materialien.

Überall dort, wo Individualität, wo Komfort und Sicherheit für kleine und große Flächen gefragt ist, kann Asphalt seine Vorzüge ausspielen. Als Baustoff, der sich wie kein anderer dem Leben anpasst. In seiner Qualität und in seinen Einsatzmöglichkeiten.

Seiten 12-13:

Asphalt… ruhige Zonen, stille Ecken

Der Hektik des Alltags entfliehen, ruhig wohnen und leben, Natur genießen, entspannen bei Sport und Spiel. Auch in diesen Bereichen zeigt der Baustoff Asphalt seine gestalterische Vielfalt.

In verkehrsberuhigten Zonen sorgen raffiniert angelegte Asphaltflächen für einen den Anforderungen angepassten Verkehrsfluss. Weil Asphaltdecken Verkehrslärm zusätzlich aufnehmen, sind ruhige Zonen von vornherein gewährleistet. Sauber abgegrenzte, asphaltierte Parkplätze sind dabei ideale Abstellflächen für die Autos von Anliegern oder Besuchern.

Viel Grün lädt in den Wohnstraßen zum Spaziergang ein. Überall dort wo möglich, lassen sich auf den asphaltierten Flächen gemütliche Sitzecken oder Kinderspielplätze einrichten. Asphalt ermöglicht auf diese Weise die Gestaltung von Wohnoasen, von Zonen mit hohen Wohn- und Lebensqualität.

Wer will, der sattelt am Wochenende aufs Rad um oder schnürt die Wanderstiefel. Viele Städte und Gemeinden haben ihr Wander- und Radwegenetz erheblich aus- und umgebaut. Die schmalen Asphaltwege schlängeln sich harmonisch durch die Landschaft und erschließen den Bürgern nahegelegene Wälder und Erholungsflächen. Ruhig und sicher wandert oder fährt man mit dem Rad durch die Natur. Und wer unterwegs rastet, der wird seinen Hunger und Durst in einem gemütlich mit Asphalt gestalteten Biergarten stillen können.

Auch in Spiel- und Sportbereichen ist Asphalt zu finden. Skater und Rollschuhfahrer toben ihre Passion auf speziell dafür angelegten Asphaltflächen aus. Kleine Bolz- oder Basketballplätze laden zum Spiel ein. Wer’s etwas ruhiger haben möchte, nutzt die asphaltierte Schachecke im Park.

Seiten 14-15:

Asphalt… natürlich für Natur und Umwelt

Asphalt ist ein durch und durch natürliches Material. Damit ist Asphalt auch zugleich ein sehr umweltfreundlicher Baustoff. Ausgebauter Asphalt muss zum Beispiel nicht entsorgt werden. Die in ihm enthaltenen natürlichen Bestandteile können wiederverwertet und erneut in gebundenen oder ungebunden Schichten einer Fahrbahn- oder Wegebefestigung eingesetzt werden.

Durch die Wahl von unterschiedlichen Gesteinsarten, Zusätzen, wie Farbpigmenten oder durch das Aufstreuen von Mineralstoffen steht Asphalt eine Vielzahl von Gestaltungsvarianten zur Verfügung. Durch die Mischung lassen sich auch die optischen, hydraulischen und akustischen Eigenschaften der Oberfläche variabel steuern. Von völlig glatt bis hin zur „kiesigen“ Oberfläche. Von rutschfest bis hin zu besonders schallschluckend. Asphaltflächen sind sicher, sauber, komfortabel und praktisch.

Mit farbigem Asphalt lassen sich Flächen übrigens nicht nur optisch ideal abgrenzen oder aber Sicherheitsaspekte erfüllen. Farbig angelegte Wege harmonieren mit ihrer natürlichen Umgebung und passen sich perfekt an. Sie sind zudem ohne großen Aufwand zu pflegen.

Asphalt kann auch wasserdicht hergestellt werden und auf diese Weise das Grundwasser vor Verunreinigungen schützen. Diese Eigenschaften nutzt man übrigens seit über 5000 Jahren im Wasserbau. Bei der Dichtung von Trinkwasserspeichern, im Kanalbau oder im Küstenschutz.

Moderne Straßen- und Wegeplanung mit Asphalt berücksichtigt natürlich die heute hohen Anforderungen an den Umweltschutz. Asphalt ist ein äußerst flexibel einsetzbares Material. Straßen, Wege und Plätze lassen sich so planen und bauen, dass sie ihre Umwelt erschließen, ihr aber nicht schaden. Mit Ideen kann Asphalt alle Anforderungen erfüllen, die an den Umweltschutz gestellt werden.

Seiten 16 (Rückseite):

Rückseite

Abbinder

Logo