How to make Haggis

Wer sich mit Schottland befasst, kommt an Haggis nicht vorbei. Haggis ist eine Spezialität aus der schottischen Küche. Der schottische Kochbuchautor Paul Harris schreibt dazu in einem seiner Kochbücher als Einleitung zum Rezept für Haggis: „Das folgende Rezept ist nichts für schwache Nerven!“. Wahrscheinlich hat er recht. Denn Haggis besteht aus dem Magen eines Schafes, der mit Herz, Leber, Lunge, Nierenfett vom Schaf, Zwiebeln und Hafermehl gefüllt wird. Das Ganze wird mit Pfeffer scharf gewürzt. Wie Haggis gemacht wird, zeigt uns Scott Rea (Scott Rea-Project), Butcher/Metzger aus Worcester in seinem Video „How to make Haggis“. Zart besaitete User mögen am Anfang des Videos nicht erschrecken: So ähnlich geht’s jeden Tag in einer Metzgerei zu.

Vergleichbare Gerichte gibt es übrigens nicht nur in Schottland. Beispiele dafür sind die hog puddings, die es in England, Wales und in Irland gibt. In Deutschland hat man das „Vergnügen“ mit dem nordhessischen Weckewerk, dem Pfälzer Saumagen oder dem Bremer Knipp.

Traditionell werden zum Haggis Kohlrübe (Swede) und Kartoffeln („neeps and tatties“) gegessen. Als Fast Food wird das Gericht auch in schottischen Chip-Shops mit Pommes frites serviert. Die Zubereitung eines Haggis dauert vier bis fünf Stunden. Schon Hunger?